Erstkontakt

Wie sich jeder denken kann, der dieses Blog liest und daher um die Hobbies meines Mannes weiß, habe ich viel Zeit … Nur logisch, dass ich (nach stapelweise Büchern) schließlich auch in die kreative Welt eingetaucht bin.

Nachdem mir mein Schwiegervater Drechseln und Schmieden beigebracht hatte, folgten ein paar Messer und unzählige Kerzenständer, Teelichthalter und Flaschenöffner, von denen ich hier sicher auch bald einige vorstellen werde.

Aber zunächst zu einem meiner selbstgeschmiedeten Messer. Es besitzt eine 9,4 cm lange und am Rücken 4,5 mm breite Klinge. Der Griff besteht aus Knochen (weiß), Horn (schwarz) und Eibe.

Ein Messer, an dem man stundenlang gehämmert, geschliffen und poliert hat, lässt man nicht einfach herumliegen. Eine stilvolle Verpackung musste her. So kam es dazu, dass ich das erste Mal Leder in seiner Rohform in der Hand hatte und eine Lederscheide bastelte.

Nach dem Zuschnitt des Leders habe ich mit einer Lochzange die Löcher gestanzt und ein paar blutige Finger später war meine erste Naht vollbracht. Die Lederscheide ist so angepasst, dass das Messer quasi (habe mir von meinem Mann sagen lassen: „ein Quasi geht immer“) einrastet. Durch die Schlaufe kann es an den Gürtel gehängt werden.

Ich hoffe, es gefällt euch.

8 Kommentare

Kommentieren

Ein wunderschönes Messer oder sollte ich besser sagen, ein scharfes Teil? Da ich weiß welche Schätze noch in deiner Werkstatt schlummern bin ich mal gespannt was du uns alles vorstellen wirst. Ich freu mich quasi schon drauf 😉 .

Hallo. Sehr schönes Stück. Ich habe auf dem Blog von Lexikaliker das Über-Mäppchen gesehen. Ein tolles Stück. Stellen Sie diese Mäppchen noch her? Falls ja, ich würde sehr gerne eines bestellen. Könnten Sie mir evtl. eine Antwort per E-Mail schicken? Danke & schöne Grüße

Schreibe einen Kommentar